Bronze über 200m im Letzigrund

Die Schweizermeisterschaften im Heimstadion, dem Zürcher Letzigrund. Was für ein Erlebnis.

Schon der Start über 200 m und nicht in meiner Paradedisziplin 400 m Hürden machte diese SM zu einem speziellen Wettkampf. Ich entschied mich aufgrund der vorangegangenen Ereignisse, die sich körperlich wie auch psychisch bemerkbar machten, über 200 m zu starten. Für mich galt es einen Wettkampf zu absolvieren, bei dem der Spass und die Atmosphäre zu geniessen im Vordergrund standen. Trotzdem war mein Ziel den Final zu erreichen und meine persönliche Bestzeit von 21.30 s ins Visier zu nehmen.

Bereits in der Vorrunde konnte ich bei 1.3 m/s Gegenwind in 21.20 s eine neue PB laufen und mich so direkt für den Final, der drei Stunden später auf dem Programm stand, qualifizieren.
Auf Bahn 4 startend, kam ich im Finallauf gut aus dem Startblock und lag ausgangs Kurve nur wenig hinter Silvan Wicki und Pascal Mancini zurück. Auf den letzten Metern konnte ich meinen Schritt koordinativ nicht mehr gut halten. Trotzdem überquerte ich die Ziellinie in einem Tausendstelsekunden-Entscheid in 21.10 s als vierter Läufer mit erneuter PB. Alex Wilson, der die Serie gewann, wurde aufgrund seiner zu kurzen Reaktionszeit im Startblock nachträglich disqualifiziert. Somit zog ich auf den dritten Platz und als Gewinner der Bronzemedaille nach.
Mit der gelaufenen Zeit hätte ich zudem die Limite für die Universiade unterboten. Der Selektionstermin ist jedoch vorbei und für mich wäre ein Start aufgrund meiner Ziele über 400m Hürden an diesem Anlass nicht in Frage gekommen.

Resultate:
1. Rang           Silvan Wicki              20.70 s
2. Rang          Pascal Mancini          21.00 s
3. Rang          Dany Brand                21.10 s

Die erste Saisonhälfte ist mit den Schweizermeisterschaften abgeschlossen. Nun steht eine Regenerationswoche auf dem Programm, bevor es mit einem erneuten Trainingsblock und der Vorbereitung auf die Universiade in Taipeh Ende August weitergeht.

Foto: Reto Oeschger/Tages-Anzeiger